Home
Magazin
Hörenswerte Erinnerungen
DAS MAGAZIN VON NEUROTH

Hörenswerte Erinnerungen

09.09.2018

Sich gegenseitig alte Geschichten erzählen, auf schöne Momente zurückblicken und gemeinsam in Erinnerungen schwelgen – warum dabei auch unser Gehör eine wichtige Rolle spielt und inwieweit Erinnerungen Kraft geben.

Es gibt Dinge und Momente im Leben, an die man immer wieder gerne zurückdenkt. Wenn im Radio eine schöne Melodie aus der eigenen Jugend erklingt. Wenn im Hintergrund eine vertraute Stimme spricht und man das Gefühl hat, sie seit Ewigkeiten zu kennen. Oder wenn man bei einem Spaziergang dem Lachen der Kinder auf dem Spielplatz lauscht und das Erinnerungen weckt. Raus aus dem Jetzt, rein in frühere Zeiten.

Meistens sind es bestimmte Töne, Geräusche oder Klänge in unserem Alltag, die besondere Erinnerungen und nostalgische Gefühle in uns auslösen. „Wir nehmen unzählige Eindrücke über verschiedene Sinneskanäle auf und speichern sie ab. Gerüche und akustische Reize können besonders starke Erinnerungen hervorrufen“, sagt Dr. Marie-Luise Hermann, Psychologin und Psychotherapeutin in Zürich.

Gut für das Wohlbefinden

Erinnerungen können eine wichtige Kraftquelle für unser Leben sein und sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken – vor allem im Alter. So zeigt etwa eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Queensland in Australien mit Teilnehmern zwischen 65 und 90 Jahren, dass schöne Erinnerungen das Immunsystem verbessern.

Noch schöner werden Erinnerungen, wenn man sie mit Familie und Freunden teilen kann. „Die Spannung des Erzählens, Zuhörens und Verstehens belebt bei allen Beteiligten das Nach- und Miterleben der Gefühle“, erklärt die Psychologin. Und nicht umsonst lautet eine alte japanische Weisheit: „Gute Erinnerungen tragen unser Leben.“

„Album der Erinnerungen“

Bei der Kampagne „Album der Erinnerungen“ trudelten viele Erinnerungen bei uns ein. Egal ob das Lied zum ersten Tanz auf der Hochzeit, der Pfiff des Schiedsrichters bei einem wichtigen Fußballspiel oder das Meeresrauschen beim ersten Urlaub an der Adria. Für insgesamt drei Gewinner ließen wir die Erinnerung noch einmal aufleben, zwei davon durften wir mit der Kamera begleiten.

  1. Gewinner: Ausfahrt in der Südsteiermark

Zur Erinnerung

2. Gewinner: Familienessen im Donauturm

Zur Erinnerung

Das könnte Sie auch interessieren:

Menschen

101 Jahre – und kein bisschen leise

Besseres Hören kennt kein Alter. Und so ließ sich die Steirerin Hermanna Ehm mit stolzen 101 Jahren ihre ersten Hörgeräte anpassen.

Mehr lesen

Hören

Tipps & Tricks für Hörgeräteträger

Hören verbindet und ein gutes Gehör ist vor allem in Zeiten wie diesen besonders wichtig. Mit einigen Tipps und Tricks steht einer gelungenen Kommunikation aber auch jetzt nichts im Weg.

Mehr lesen
Icon Floater