Home
Magazin
Hearo: Die Stimmen von Neuroth
DAS MAGAZIN VON NEUROTH

TEIL 5 DER SERIE "HEARO – HELDEN DES HÖRENS"

Die Stimmen von Neuroth

Autor

Thomas Huber - Neuroth-Pressesprecher - PR/Content

Thomas Huber

Neuroth

16.04.2020

Sie haben auch während der Corona-Krise stets ein offenes Ohr und helfen so gut es geht: Nicht nur die Hörakustiker von Neuroth halten weiterhin die Stellung, sondern auch die Damen und Herren vom Customer Care Center. Sie sind telefonisch für alle verunsicherten Kunden da. Teil 5 unserer Porträt-Serie „Hearo – Helden des Hörens“.

Das Headset sitzt. Die Drähte glühen. Die Ohren auch. Mehr 1.200 Anrufe pro Tag trudeln derzeit im Customer Care Center von Neuroth in Graz ein. Ausnahmezustand, auch am Telefon. „Aufgrund der derzeitigen Einschränkungen sind viele unserer älteren Kunden logischerweise verunsichert“, sagt Philipp Graf-Arnold, der das Team leitet, „Wir hören ihnen gerne zu und sind für sie da, um ihnen telefonische Auskünfte rund ums Thema Hören zu geben.“ Wir – das sind die Stimmen von Neuroth, die sich hinter der kostenlosen Neuroth-Serviceline 00800 8001 8001 verbergen: die Mitarbeiter des Customer Care Centers.

Während das Leben derzeit großteils still steht und die sozialen Kontakte stark eingeschränkt sind, ist die telefonische Verbindung nach außen umso wichtiger. Und für die Kommunikation sind ein gutes Gehör und funktionierende Hörgeräte unerlässlich. Daher ist das Customer Care Center weiter voll im Einsatz, um Kundenanfragen aller Art zu beantworten und Wege zu ersparen. Das reicht von Fragen zu Öffnungszeiten über Bestellungen von Hörgeräte-Batterien bis zu Erstberatungen rund ums bessere Hören. 11 Mitarbeiter sind täglich im Einsatz – insgesamt sind sie 64 Stunden pro Woche erreichbar.

Wenn das Herz strahlt

Ein Einsatz, der sich auszahlt, wie Michaela Danci erzählt. Sie sitzt seit bereits vier Jahren am Ende der Leitung, wenn Kunden bei Neuroth anrufen. „Das Schöne ist der direkte Kontakt zu unseren Kunden, obwohl man sie nicht trifft. Trotzdem ist jedes Gespräch irgendwie persönlich“, sagt sie, „Man hat das Gefühl, dass man helfen und etwas bewirken kann. Man bekommt viel zurück. Das ist einfach schön und dann strahlt das ganze Herz.“

Wie erst kürzlich, als eine Kundin verzweifelt wegen eines defekten Kopfhörers angerufen hat. „In Zusammenarbeit mit unserem Produktmanagement haben wir auch in der jetzigen Situation eine schnelle Lösung gefunden, sodass die Kundin jetzt wieder bestens hört. Auf Teamwork kommt es an“, erzählt Michaela, die auch im Büro gerne lacht. Das ist derzeit leider ein wenig schwierig, da die meisten von zuhause aus arbeiten. Aber: „Auch über die Ferne darf der Spaß nicht zu kurz kommen. Es ist wichtig, dass man trotzdem mit den Kolleginnen und Kollegen in Kontakt bleibt.“

Wenn das Headset am Abend abgelegt wird, zählt aber nur mehr eines: Ruhe. „Um meine Ohren zu schonen, verzichte ich dann erstmal lieber aufs Telefonieren“, sagt sie und schmunzelt. Denn dann ist entweder Kochen für ihre Kinder angesagt oder sie greift zu einem guten Buch. Um am nächsten Tag wieder mit offenem Ohr für ihre Kunden da zu sein.

Genauso wie der Rest des Customer Care Centers. „Für viele ist Neuroth nicht einfach nur ein Geschäft, in das man geht, sondern ein Partner, der sie in ihrem Leben begleitet. Das spüren nicht nur unsere Akustiker, die derzeit für dringende Fälle in den Fachinstituten im Einsatz sind, sondern auch wir. Und das freut uns natürlich ganz besonders“, sagt Philipp Graf-Arnold.

Wir sind für jeden da, der uns dringend braucht

Ihr Kontakt zu Neuroth:

Kostenlose Serviceline: 00800 8001 8001
(Mo-Fr: 7-19 Uhr, Sa: 8-12 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren:

Menschen

Mit Hörgeräten einmal um die Welt

Raus aus der „Komfortzone“, rein in eine neue Welt voller Abenteuer. Diesen Traum hat sich Familie Gasperl erfüllt – rechtzeitig vor Corona und mit Hörgeräten im Gepäck.

Mehr lesen

Menschen

Das Abenteuer Hörgerät

Martin Stiegler ist Blogger, begeisterter Abenteurer, zweifacher Papa – und trägt Hörgeräte. Er erzählt von seinem Weg zu einem aktiven und erfüllten Leben mit Hörgeräten.

Mehr lesen
Icon Floater