Home
Magazin
Tinnitus – was ist das?

DAS MAGAZIN VON NEUROTH

Tinnitus –
was ist das?

07.11.2022

Für Betroffene ist es eindeutig: In einem oder beiden Ohren wird ein pfeifendes, klingelndes oder surrendes Geräusch wahrgenommen, wobei die Quelle nicht zugeordnet werden kann.  

Erfahrungen mit Tinnitus machen mehr Menschen, als man denkt – in Summe ist in Industrieländern mehr als ein Viertel der Bevölkerung im Laufe des Lebens davon betroffen. Die meisten, rund 85 Prozent, empfinden den Tinnitus als nicht störend. Der verbleidende Teil der Betroffenen nimmt die Ohrgeräusche als lästig und einschränkend wahr. 

Wie entsteht ein Tinnitus eigentlich? 

Im Innenohr werden selbst in leiser Umgebung laufend Töne produziert. Für gewöhnlich interpretiert das Gehirn diese Geräusche als Stille – ist dem nicht so, entsteht ein Tinnitus. 

Viele Gründe können dafür verantwortlich sein: Häufigste Ursache ist die schleichend einsetzende Hörminderung im Alter. Gerade bei jüngeren Personen wird ein Tinnitus meist durch Stress verursacht – der Körper signalisiert damit, dass man buchstäblich „zu viel um die Ohren hat“. Es kann jedoch auch ein Knalltrauma oder ein Hörsturz eine vorübergehende Funktionsstörung im Innenohr hervorrufen und Ohrgeräusche verursachen. 

Welche Arten von Tinnitus gibt es? 

Es werden grundsätzlich zwei Arten von Tinnitus unterschieden: 

Der subjektive Tinnitus steht bei Neuroth im Zentrum: Hier nehmen Betroffene die pfeifenden, piepsenden oder teils auch dröhnenden Ohrgeräusche nur selbst wahr. Nach längerem Bestehen wird der subjektive Tinnitus direkt im Kopf lokalisiert. Ein solches chronisches Ohrgeräusch kann nur durch Therapien behandelt werden. 

Der objektive Tinnitus ist auch von Außenstehenden z.B. mit einem Stethoskop zu hören. Die Geräusche werden von Blutgefäßen, von äußeren Haarzellen oder durch eine Überaktivität der Muskulatur verursacht. Diese Form des Tinnitus wird in der Regel medikamentös behandelt. 

Kostenlose
Tinnitus-Beratung bei Neuroth

Wenn auch Sie von chronischen Ohrgeräuschen betroffen sind, kann Neuroth dabei helfen, trotz Tinnitus ein unbeschwertes Leben zu führen. Nach einer ärztlichen Diagnose unterstützen wir Sie dabei, den Tinnitus nach und nach auszublenden. 

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin im nächsten Neuroth-Fachinstitut in Ihrer Nähe.
Tel. 00800 8001 8001

*WICHTIG: Suchen Sie bitte bei Tinnitus-Symptomen in jedem Fall zuerst Ihre*n HNO-Ärzt*in auf. Hier wird abgeklärt, welche Schritte zur Behandlung gesetzt werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hören

Mit Hörstärke
in die
Weihnachtszeit

In der Weihnachtszeit kann sich eine Hörminderung schnell bemerkbar machen. Das können Sie tun, um hörstark in den Winter zu starten.

Mehr lesen

Hören

Wie unterstützt mich
mein Hörgerät beim
aktiven Zuhören?

Es gibt viele Möglichkeiten, unser Gehör beim Zuhören zu unterstützen. Wir stellen 5 Tipps vor, die dabei helfen, wieder besser zu verstehen.

Mehr lesen