fbpx
Home
Magazin
Wie wirkt Sport auf Tinnitus?

DAS MAGAZIN VON NEUROTH

Wie wirkt Sport
auf Tinnitus?

Autor*in

Carmen Scherbichler

Carmen Scherbichler

21.02.2023

Das Thema Sport und Tinnitus haben wir bereits angeschnitten. Heute wollen wir weiter ins Detail gehen. Wir beleuchten, was in unserem Körper passiert, wenn wir sportlich aktiv sind. Bewegung fördert schließlich nicht nur ganz allgemein die Gesundheit, sondern auch unser Hörvermögen. Woran das liegt und was wir dabei beachten müssen, erklären wir hier.

Sport baut Stress ab

Diese Tatsache ist allgemein bekannt – gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und genügend Schlaf sind wichtig. Etwas weniger bekannt ist die Wirkung auf unsere Ohren. Wie stark unser Lebenswandel unsere Gesundheit beeinflusst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Beim Sport baut der Körper Adrenalin und Cortisol ab. Damit reduziert sich der Stresspegel und Glückshormone werden aufgebaut. Das führt dazu, dass die Belastung der Hörbahn im Gehirn zurückgeht und sich auch der Tinnitus weniger belastend anfühlt. Oft wird er sogar als leiser empfunden. Auch die verschiedenen Begleiterscheinungen können gelindert werden. Achten wir auf unser körperliches Wohlbefinden, können wir Konzentrationsschwierigkeiten vermeiden und fühlen uns außerdem weniger träge. 

Sport fördert die Durchblutung

Wird unser Herz-Kreislauf angeregt, können wir unsere Durchblutung verbessern. Außerdem steigern wir so den Sauerstoffanteil und die Nährstoffversorgung – das bekommen natürlich auch die Ohren zu spüren. Sind unsere Ohren entspannt und können sich regelmäßig von der täglichen Belastung erholen, verringert das den Tinnitus.

Der Trick mit dem Immunsystem

Regelmäßige Bewegung verbessert unser Immunsystem und sorgt so dafür, dass Toxine abgebaut werden können. Dabei werden entzündungshemmende Wirkstoffe ausgeschüttet, die entzündungsbedingte Erkrankungen verhindern können und das ist vor allem für unsere Ohren wichtig. Tinnitus kann durch solche Erkrankungen ausgelöst und verschlimmert werden. Damit es gar nicht erst dazu kommt, hilft eine passende Sport-Routine. Ein weiterer Vorteil ist die positive Auswirkung auf unseren Schlafrhythmus. Einschlafen ist für Personen mit Tinnitus oft schwierig. Sport kann auch hier Abhilfe schaffen und für einen besseren Schlaf sorgen.

Einfach nicht daran denken?

Angenehme Betätigungen, die Körper und Geist fördern, sind aus gutem Grund beliebt. Egal ob es sich um eine klassische Sportart, ein Ballspiel, Tanzen oder einen Spaziergang in der Natur handelt, werden wir von den unliebsamen Ohrgeräuschen abgelenkt, können wir uns zumindest zeitweise davon erholen. Das liegt daran, dass Tinnitus oft subjektiv ist. Was das bedeutet, haben wir bereits in unserem Artikel zum Thema besprochen. Bevor wir den Tinnitus allerdings mit einer zu lauten Geräuschkulisse überdecken, sollten wir uns über passende Kopfhörer und Musik in der richtigen Lautstärke im Klaren sein. Auch hier haben wir die passenden Artikel. Natürlich dürfen wir auch den positiven Effekt auf die Psyche nicht vergessen. Verbinden wir die sportlichen Aktivitäten mit der Zeit, die wir mit unseren Liebsten verbringen, tun wir nicht nur unseren Ohren etwas Gutes.

Hörgeräte und Sport – geht das überhaupt?

Sie suchen nach dem passenden Hörgerätemodell für Tinnitus und Sport? Wir helfen Ihnen bei der Auswahl und Anpassung – damit Sie Ihre Hörstärke ganz genießen können.

Jetzt Termin vereinbaren

Das könnte Sie auch interessieren:

Hören

Mit Hörstärke
durch das
Leben gehen

Eine Hörlösung schließt mehr mit ein, als nur das richtige Hörgerät. Von der ersten Beratung über den Hörtest bis hin zur Auswahl steht Neuroth an Ihrer Seite. Wir begleiten Sie und Ihre Lieben auf dem verdienten Weg zur Hörstärke.

Mehr lesen

Hören

Werden wir
Hör-stark

Der erste Schritt ist, sich über die persönliche Situation zu informieren. Wir stehen Ihnen daher in jedem Fachinstitut mit Rat und Tat zur Seite – von der ersten unverbindlichen Beratung bis hin zur Nachbetreuung.

Mehr lesen