fbpx
Home
Magazin
Wie reinigt man Hörgeräte richtig?

DAS MAGAZIN VON NEUROTH

Wie reinigt man

Hörgeräte richtig?

Autor*in

Carmen Scherbichler

Carmen Scherbichler

28.06.2023

Hörgeräte sind technische Wunderwerke, in vieler Hinsicht. Und als solche müssen sie auch entsprechend gewartet werden. Die richtige Reinigung garantiert die Hörleistung und den Tragekomfort. Damit dem Hörgenuss nichts im Weg steht, haben wir ein paar Tipps und Tricks vorbereitet und zeigen, wie wir Hörgeräte richtig reinigen können.

Welche Hörgeräte-Typen gibt es?

Die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale sind HdO (Hinter-dem-Ohr) und IdO (In-dem-Ohr) – also wo das Gerät getragen wird. HdOs haben Ohrpassstücke bzw. Otoplastiken, die direkt im Ohr sitzen. Das Hörgerät selbst wird hinter dem Ohr getragen. Ein Schlauch verbindet die beiden Komponenten. Bei In-dem-Ohr-Geräten befindet sich die Knopf-ähnliche Hörlösung komplett im Ohr. Daher werden sie auch etwas anders gereinigt. Beide Geräte-Typen werden mit einer alkoholhaltigen Lösung abgewischt. Ein HdO-Gerät wird bei einem professionellen Service in Ihrer Neuroth-Filiale zusätzlich in einem Ultraschallbecken gereinigt. 

Können wir Hörgeräte auch zu Hause reinigen?

Sowohl Hinter-dem-Ohr als auch In-dem-OhrHörgeräte sollten täglich gereinigt werden. Das ist im Prinzip ganz einfach und wird im Detail in den verlinkten Videos präsentiert. Ziel ist, die gröbsten Verschmutzungen abzuwischen und die Otoplastiken sauber zu halten. Dazu werden Tücher, Spray, eine Düsenbürste für die Belüftung und eine Trockenbox verwendet. Gegebenenfalls kommen noch Filter dazu, die auch zu Hause getauscht werden können. Das ist bei manchen Hinter-dem-Ohr- und bei In-dem-Ohr-Geräten der Fall. Die erste Anlaufstelle für Reinigungsmittel ist Ihr Neuroth-Fachinstitut oder unser Online-Shop

Wie funktioniert die Reinigung der Hörgeräte?

Der erste Schritt ist, die Hörgeräte mit dem Spray und passenden Tüchern abzuwischen. Dabei sollten wir sowohl die Otoplastiken bei einem HdO als auch die Geräte selbst reinigen. Der nächste Schritt ist, das Cerumen zu entfernen. Damit ist das Ohrenschmalz gemeint, das an den Ohrpassstücken oder IdO-Geräten kleben bleibt. Gegebenenfalls werden noch die Filter getauscht. Der letzte Schritt ist, die Hörgeräte in die Trockenbox zu legen. Damit wird verhindert, dass sich Restfeuchtigkeit, etwa Schweiß, festsetzt. Bei Geräten mit Akku sind Ladestation und Trockenbox oft identisch. Ein wichtiger Aspekt sind die Mikrofonöffnungen: Hier müssen wir mit etwas Vorsicht arbeiten, damit sie nicht beschädigt werden. Sie sollten aber regelmäßig mit einer Bürste gereinigt werden, damit die Hörgeräte bestmöglich funktionieren.

Gibt es Grundregeln und No-Gos zu beachten?

Beim Wechseln der Filter müssen wir etwas Geschicklichkeit beweisen – das gilt vor allem bei In-dem-Ohr-Hörgeräten. Wenn wir Reinigungs-Utensilien verwenden, dürfen wir das Mikrofon oder die Hörer-Öffnung damit nicht beschädigen. Das kann versehentlich passieren, wenn wir mit spitzen Gegenständen arbeiten. Die genauen Anweisungen bekommen wir direkt mit den neuen Hörgeräten dazu. Beachten wir also einige Grundlagen, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen. Bekommen wir trotzdem den Eindruck, dass das Hörgerät die eigenen Erwartungen nicht (mehr) erfüllt, führt der Weg zur*m Hörakustiker*in. 

Warum wir unsere Hörgeräte sauber halten sollten.

Dieses Thema haben wir schon mehrmals angesprochen. Saubere Hörgeräte fühlen sich angenehmer in den Ohren an, sehen besser aus und funktionieren besser. Außerdem können wir so die Lebenserwartung erhöhen. Die regelmäßige Wartung sorgt dafür, dass wir lange etwas von den technischen Helfern haben. Reicht die tägliche Reinigung zu Hause nicht mehr aus, ist eine professionelle Wartung angebracht. Diesen Service-Termin sollten wir uns grundsätzlich alle drei bis vier Monate gönnen. Damit können wir nicht nur unseren Hörgeräten, sondern auch unserem Hörvermögen etwas Gutes tun. Wer es ganz genau machen möchte, kann auch regelmäßige Hörtests – etwa in unserer neuen App – in die Routine einbauen. So können wir jeden Aspekt unserer Hörstärke im Blick behalten.

Worauf warten Sie?

Ein gut gewartetes Hörgerät bedeutet verbesserte Hörstärke. Und seien wir ehrlich, wie lange ist der letzte Wartungstermin tatsächlich her? Am besten gleich in der Neuroth-Filiale Ihrer Wahl vorbeischauen oder einen Termin vereinbaren.

Jetzt Termin vereinbaren

Das könnte Sie auch interessieren:

Hören

Ohren reinigen – 

Unsere Tipps!

Das Ohren reinigen ist ein wesentlicher Aspekt der Ohrgesundheit. Damit können wir Infektionen und Beschwerden verhindern und unser Hörvermögen unterstützen. Mit ein paar Tipps ist es auch gar nicht schwierig, überschüssiges Ohrenschmalz zu entfernen.

Mehr lesen

Hören

Kann Ernährung

unser Gehör

verbessern?

Unsere Ernährung beeinflusst verschiedenste Aspekte unseres Lebens. Sie kann sich sogar auf unsere Hörstärke auswirken.

Mehr lesen